Wann habe ich dich zuletzt in den Arm genommen an Weihnachten? Fühle dich in den Arm genommen, denn ich möchte dich spüren. Ich bin hier, du bist da. „Wo sind meine Kinder“, hast du gefragt. Wir sind hier, und du bist da. Du wirst für immer da sein. Und du hast keine Schmerzen mehr. Das ist schön. Und du hast keine Angst mehr.

Du hast mich gefragt, ob du eine gute Mutter gewesen bist. Mein Kopf fand hundert Fragen, mein Herz nur eine Antwort. Das nächste Mal höre ich auf mein Herz. Und dann umarme ich dich, Mama, hier oder da – nicht nur an Weihnachten sondern auch an einem Dienstag.

Schlaf wohl. Ich liebe dich!